Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange
www.bmub.bund.de/P4653/
22.06.2017

Bundesbauministerin Barbara Hendricks eröffnet den 9. Wohnungsbautag des Verbändebündnisses Wohnungsbau. Im Rahmen des Wohnungsbautages wird auch eine aktuelle Studie zum "Wohnraum-Bedarf in Deutschland und den regionalen Wohnungsmärkten"...

111-jähriges Firmenjubiläum der Glashütte Lamberts in Waldsassen

Heute kann die Glashütte Lamberts im bayerischen Waldsassen auf ihr 111-jähriges Bestehen zurückblicken. Das mittelständische Unternehmen fertigt seit 1906 nach überlieferten Verfahren und mit traditionellen Werkzeugen mundgeblasenes Glas, das weltweit vertrieben wird. Glas aus Waldsassen finden sich nicht nur in der Dresdner Frauenkirche, sondern auch im Rockefeller Center in New York, im Nationalmuseum Bergen oder im Flughafengebäude von Hong Kong.

In seinem Grußwort anlässlich der Jubiläumsfeier sagte der Staatssekretär im Bundesbauministerium Gunther Adler: "Mich beeindruckt das große Engagement, mit dem der Familienbetrieb das seltene Handwerk pflegt und weiter entwickelt. Durch Ihren Einsatz kann dem drohenden Verschwinden dieses besonderen Handwerks entgegenwirkt werden."

Im Dezember 2015 hat die Deutsche UNESCO-Kommission die manuelle Glasfertigung als Immaterielles Kulturerbe auf nationaler Ebene bewertet. Ziel der Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes ist es, diese Handwerkstechnik für die Zukunft zu bewahren.

Am 20. Juni veranstaltete BMUB und das Umweltministerium Japans in Berlin einen G7-Workshop zur Umsetzung des globalen Nachhaltigkeitsziel zu nachhaltigem Konsum und Produktion (SDG 12). Der Workshop knüpfte an die Beschlüsse des G7-Umweltministertreffens in Toyama unter japanischer Präsidentschaft in 2016 zur Umsetzung der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung an. mehr

Mit dem Förderprogramm für Modellvorhaben sogenannter Variowohnungen fördert das Bundesbauministerium neue Wege für bezahlbares Bauen für Studierende und Auszubildende in Deutschland. Baustaatssekretär Gunther Adler übergab dem Studierendenwerk...

21.06.2017

Am 21. Juni 2017 nahm Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth an der Fachtagung zur Evaluation des Dialogprozesses zum Klimaschutzplan 2050 teil. Nach einem Eingangsstatement diskutierte er mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über deren Ideen zur...

Auf dem 21. Umweltforum der Deutsche Bahn AG betonte Umweltstaatsekretär Flasbarth die Notwendigkeit, die Wettbewerbssituation zwischen den Verkehrsträgern stärker in den Blick zu nehmen, um die Rolle der vergleichsweise umwelt- und klimafreundlichen...

Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks eröffnet den Tag der Immobilienwirtschaft des Zentralen Immobilien Ausschuss e. V. (ZIA). Der Tag der Immobilienwirtschaft findet das neunte Mal statt. Auf dem Tag der Immobilienwirtschaft kommen...

Im Mai 2017 hat die naturwind Schwerin GmbH dem BMUB 492 Klimabotschaften übermittelt, darunter die Zeichnung des radelnden Erdballs von Jens Natter aus Hamburg. Das Bundesumweltministerium dankt den Absenderinnen und Absendern der Botschaften und nimmt die Anregungen – insbesondere aus den Bereichen Verkehrs- und Energiepolitik, Abfallvermeidung und Landwirtschaft – bei der Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 gerne auf.

20.06.2017

Am 20. Juni sprach Staatssekretär Jochen Flasbarth beim Deutschen Wärmeschutztag 2017 in Berlin. Der Wärmeschutztag wird regelmäßig als Fachkongress für Energieeffizienz vom Forschungsinstitut für Wärmeschutz München e. V. (FIW) gemeinsam mit...

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth (2. v. r.) empfängt den philippinischen Energieminister Alfonso G. Cusi (3. v. r.) samt Delegation im BMUB. Auf der Agenda stehen die Themen erneuerbare Energien, Klimawandel und das Übereinkommen von Paris.

19.06.2017

Zum Abschluss des EU-Umweltrates, der sich in Luxemburg unter anderem mit der Entscheidung der Trump-Administration befasste, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszutreten, erklärte Umweltstaatsekretär Flasbarth, es gebe große Einigkeit, weiterhin im Klimaschutz eng zusammenzuarbeiten und über die Zeit auch die Ambitionen zu steigern. Das gesamte Statement finden Sie auf der Seite von European Council.

Der Präsident von Costa Rica Luis G. Solís und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks haben heute deutlich gemacht: Das Pariser Klimaschutzabkommen muss schnell umgesetzt werden, internationale Zusammenarbeit ist dafür die entscheidende Voraussetzung. Daran ändert auch die Ankündigung der USA, das Abkommen zu verlassen, nichts. Deutschland unterstützt Costa Rica bei der Umsetzung der Pariser Vereinbarung. Diese Zusammenarbeit wollen beide Staaten weiter intensivieren. Das vereinbarten die Umweltminister beider Länder in einer gemeinsamen Erklärung.

Der EU-Umweltrat wird in Luxemburg über verschiedene Themenschwerpunkte sprechen, zum Beispiel über die Entwicklung des Pariser Klimaabkommens, über die Nicht-EHS-Sektoren sowie über den Aktionsplan für Natur.

Bild: Staatssekreträr Jochen Flasbarth...

Die Bundesregierung sieht Wohnungsgenossenschaften als starke Partner der Kommunen, die in angespannten Wohnungsmärkten einen wichtigen Beitrag zum bezahlbaren Wohnen – auch im Neubau – leisten können. Dazu hielt Baustaatssekretär Gunther Adler auf der Fachveranstaltung eine Rede.

Gruppenfoto.

Von links: Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin beim BMUB), Christian Lange (Parlamentarischer Staatssekretär beim BMJV), Axel Gedaschko (Präsident GdW ), Gunther Adler und Alexander Rychter (Verbandsdirektor VdW).

16.06.2017

Dr. Barbara Hendricks ist zu umweltpolitischen Gesprächen in Costa Rica. Die Bundesumweltministerin traf sich mit dem costa-ricanischen Umweltminister Edgar Gutiérrez in der deutschen Botschaft in San José.

15.06.2017

Staassekretär Jochen Flasbarth sprach mit Bradnee Chambers, dem Exekutivsekretär des Übereinkommens zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (Convention on the Conservation of Migratory Species of Wild Animals, CMS), über zukünftige...

14.06.2017

Staatssekretär Jochen Flasbarth hat ein Gespräch mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung des BMUB und seiner nachgeordneten Behörden geführt. Die Jugendvertreter hatten ein Eckpunktepapier für Förderung von Aus- und Weiterbildung erstellt. In...

Baustaatssekretär Gunther Adler hält eine Rede beim Spatenstich für den Neubau der Regelschule "Franzberg" in Sondershausen. Das Projekt wird mit 1,8 Millionen Euro Bundesmitteln aus dem Kommunalinvestitionsfördergesetz des BMF gefördert.

Florian Pronold und der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Reinhard Meyer, ehrten in Berlin die Preisträger des Bundeswettbewerbs 2016/2017 – "Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland".

13.06.2017

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesbauministerium, hat auf dem 11. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hamburg den "Integrationspreis 2017" für zwei vorbildliche Projekte in Lippstadt und Rheinsberg...

Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter war beim Forum Nachhaltigkeit im Bundeskanzleramt in Berlin.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks eröffnet den zweiten Veranstaltungstag des 11. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik mit einer Rede.

"10 Jahre Leipzig-Charta – für eine nachhaltige europäische Stadt" – so der Titel des 11....

12.06.2017

In Roatán hat Staatssekretär Jochen Flasbarth am 12. Juni die Bonn Challenge Konferenz eröffnet. 

11.06.2017

Zum heutigen Verlauf des G7-Treffens der Umweltministerinnen und Umweltminister erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks:

"Im Mittelpunkt des heutigen G7-Treffens der Umweltminister standen die Klimapolitik und die Umsetzung des Pariser Weltklimaabkommens. Alle Vertreterinnen und Vertreter haben sich dazu bekannt, die Treibhausgase weiter deutlich zu mindern. Das haben auch die USA getan, was ich sehr begrüße.

Gegenüber den USA haben alle anderen Staaten klar zum Ausdruck gebracht, wie enttäuschend sie den Austritt des Landes aus dem Pariser Weltklimaabkommen empfinden, dass dieses Abkommen unumkehrbar und die dadurch ausgelöste Dynamik nicht zu stoppen ist.

Die zentrale Frage des heutigen Tages war: wie können wir es schaffen, die Treibhausgase, den Ausstoß von CO2 weiter zu senken? Dabei ging es vor allem darum, wie wir unsere Energieversorgung weltweit auf erneuerbare Energien umstellen und Kohle wie Öl mit Sonne- und Windenergie ersetzen können. Chile – als Gastland – hat zum Beispiel angekündigt, nicht mehr in Kohlekraftwerke investieren zu wollen. Ich habe unter anderem unseren deutschen Klimaschutzplan 2050 erläutert.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer betonten die großen Wachstums- und Beschäftigungschancen einer modernen Klimaschutzpolitik. Klimaschutz ist kein Jobkiller, sondern die Grundlage für Frieden, Wohlstand und eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung.

Ich möchte mich ausdrücklich bei meinem italienischen Kollegen, Umweltminister Gian Luca Galletti bedanken. Es ist uns gelungen, in politisch herausfordernden Zeiten unsere Aufmerksamkeit auf eine positive Agenda zu richten. Die G7 sind ein Forum für Kooperation."

Das G7-Treffen soll morgen gegen Mittag mit einem gemeinsamen Communiqué enden.

Die italienische Präsidentschaft wird dann eine Pressekonferenz abhalten, an der auch die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter teilnimmt, die die Bundesumweltministerin morgen vertritt.

Am 11. Juni 2017 richtet die Grüne Liga e. V. das 22. Umweltfestival in Berlin am Brandenburger Tor aus. Von 11 bis 19 Uhr verwandelt sich Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Großer Stern in Europas größte ökologische Erlebnismeile. ...

Heute und morgen tagen die Umweltminister der G7-Staaten in Bologna unter dem Vorsitz Italiens.

Der italienische Umweltminister Gian Luca Galletti begrüßt Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks bei ihrem Eintreffen. Die Umweltminister...

09.06.2017

Gastbeitrag von Dr. Barbara Hendricks für die Fachzeitung "Der Neue Kämmerer"

Auf seiner Reise nach Mittalamerika eröffnete Staatssekretär Jochen Flasbarth am 9. Juni den Abschlusstag der Landscape Forest Gump Konferenz in San Juan (Puerto Rico). Außerdem nahm er an der Ministerrunde zum Thema "Global Restauration Movement"...

08.06.2017

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks traf im Rahmen der Konferenz mit Vertretern kleiner Inselstaaten zusammen, für deren Zukunft ein wirksamer Schutz der Weltmeere und ein engagierter Klimaschutz unerlässlich sind.

Vom 5. bis 9. Juni halten die...

07.06.2017

"We are still in" – so lautet die Botschaft eines offenen Briefs, in dem sich über 1200 nicht-staatliche Akteure in den USA (125 Städte, 9 Bundesstaaten, über 900 Firmen und 183 Universitäten und Schulen) zu den Zielen von Paris und zum internationalen Klimaschutz bekennen. Zu der Aktion erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks:

"Wenn sich jetzt über 1000 US-Bürgermeister, Unternehmen, Wissenschaftler und Bundesstaaten hinter das Pariser Abkommen stellen, ist dies ein deutliches Signal. Dieses breite Bündnis zeigt: der Austritt aus dem Klimaabkommen war eine Entscheidung der Regierung Trump, nicht der ganzen amerikanischen Gesellschaft. In den USA ist der Klimaschutz fest verankert, er wird als Chance und Auftrag gesehen."

Weiterführende Informationen zur Aktion stehen bereit unter:

www.wearestillin.com
Twitter: #wearestillin

02.06.2017

Die Finanzierung der Braunkohlesanierung in Ostdeutschland ist für die kommenden fünf Jahre gesichert. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und die Ministerpräsidenten der Länder Brandenburg (Dietmar...

01.06.2017

Am 2. Juni 2017 wäre der Naturfilmer Heinz Sielmann 100 Jahre alt geworden. Das Museum für Naturkunde zeigt aus diesem Grund, gemeinsam mit der Heinz Sielmann Stiftung, eine neue Sonderausstellung.

Von links: Michael Beier, Sielmann Stiftung;...

Staatssekretär Jochen Flasbarth und der Minister für Natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation, Sergej Donskoj, unterzeichnen in St. Petersburg eine Vereinbarung zur Vertiefung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umwelt- und...

VormonatJuni