Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange
www.bmub.bund.de/P4336/
31.08.2016

Bundesbauministerin Barbara Hendricks: "Seit Jahren leerstehende Wohnblöcke, die nicht mehr saniert werden können, werden jetzt abgerissen. Nach einem kombinierten Landschafts- und Architekturwettbewerb entsteht hier ein lebendiges und grünes...

Das Technikum und die Verwaltung des Deutschen Biomasseforschungszentrums DBFZ in Leipzig erhalten ein neues Gebäude. Gemeinsam mit Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich nahm...

30.08.2016

Der 24. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz widmet sich neben dem Jubiläum dem Thema "Umgang mit Wachstum und Schrumpfung in der historischen Stadt", blickt zurück auf die letzten 25 Jahre der Programmumsetzung und bildet den thematischen Einstieg...

29.08.2016

Barbara Hendricks besucht auf Einladung von Berlins Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel und Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin für Friedrichshain, Berlins größte Wohnungsneubaubaustelle.

Im Regierungsgebäude der Republik Litauen hielt Staatssekretär Gunther Adler eine Rede im Rahmen der Konferenz "Steigerung der nationalen Energieeffizienz: Von der Sanierung einzelner Mehrfamilienhäuser zur komplexen Wohnviertelsanierung".

28.08.2016

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks eröffnet den Tag der offenen Tür im Gespräch mit der Moderatorin Petra Schwarz und dem Schauspieler Guido Hammesfahr alias Fritz Fuchs aus der Kindersendung "Löwenzahn".

Bürgerinnen und Bürger verfolgen interessiert die Eröffnung.

Umwelt- und Bauministerin Barbara Hendricks wird im August wieder auf Sommerreise gehen. Am 22. und 23. August besucht sie in Nordrhein-Westfalen Projekte zur Flüchtlingsintegration, Elektromobilität, Radverkehrskonzepten und bezahlbarem Wohnen. Vom 25.-26. besucht die Ministerin in Berlin und Potsdam Projekte zum Wohnungsbau und zur Integration sowie zur klimafreundlichen Stadtentwicklung.

26.08.2016

Staatssekretär Jochen Flasbarth hält die Eröffnungsrede bei der 2. Regionalkonferenz zu konkreten Waldprojekten Zentral- und Lateinamerikas in Panama-City - "Bonn Challenge".

25.08.2016

Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter besichtigt eine sogenannte "heiße Zelle" im Idaho National Laboratory (INL) im US-Bundesstaat Idaho mit Wissenschaftlern der Forschungseinrichtung.

25.08.2016
24.08.2016

Vom 24. bis 26. August veranstaltet die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien IRENA einen Workshop, um sich mit Experten des kubanischen Energieministeriums (Ministerio de Energía y Minas) und Stromversorgers (Unión Eléctrica de Cuba)...

23.08.2016
22.08.2016
21.08.2016
20.08.2016
16.08.2016

Bundesbauministerin Barbara Hendricks: "Wir brauchen dringend mehr bezahlbare Wohnungen in den Ballungsräumen. Wohnungsbau ist derzeit Ländersache. Aber der Bedarf ist so riesig, dass die Länder das auf Dauer nicht allein stemmen können. Der Bund kann sich dauerhaft nur dann stärker beim Wohnungsbau engagieren, wenn wir das Grundgesetz entsprechend ändern. Wir brauchen die Grundgesetzänderung, um als Bundesregierung wirksam dort helfen zu können, wo die Wohnungsnot am größten ist. Alle Beteiligten müssen sich engagieren, Bund, Länder, Kommunen, Bauwirtschaft und private Investoren."

Das BMUB hat die Mittel für den sozialen Wohnungsbau in diesem Jahr insgesamt verdreifacht – von 518 Millionen Euro auf 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2018. Außerdem wurde dieses Jahr erstmals nach sechs Jahren das Wohngeld erhöht. Davon profitieren mehr als 860.000 Haushalte. Zudem wurde im "Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen" gemeinsam mit weiteren Akteuren ein ganzer Instrumentenkasten für mehr bezahlbaren Wohnraum entwickelt, der jetzt umgesetzt wird.

12.08.2016
11.08.2016

Brasilien mit seinen über 200 Millionen Einwohnern ist ein wichtiger Partner für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumwelt­ministeriums. In den letzten acht Jahren sind 25 Projekte mit einem Fördervolumen von insgesamt 101 Millionen gestartet worden. Der Schutz der Wälder und der Biodiversität genießen für die Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) oberste Priorität. mehr

10.08.2016
08.08.2016

"Wenn alle Menschen weltweit so leben würden wie wir, dann bräuchten wir drei Planeten. Das zeigt: Ein Weiter-so ist keine Option. Wir dürfen nicht länger auf Kosten der Armen und auf Kosten nachfolgender Generationen leben.

Dass die Welt begonnen hat, dies zu verstehen, haben wir in Paris erlebt, wo wir das erste weltweite Klimaschutzabkommen beschlossen haben. Auch die globalen Nachhaltigkeitsziele, auf die wir uns letztes Jahr in New York verständigt haben, zeigen ein starkes Bewusstsein für die Probleme. Jetzt müssen den Worten Taten folgen.

Mit der Energiewende zeigen wir, dass eine Entwicklung möglich ist, die die Belastungsgrenzen unserer Erde respektiert. Jetzt kommt es darauf an, auch in der Verkehrspolitik und der Landwirtschaft die Wende zu organisieren."

Barbara Hendricks zum Thema Plastiktüten: Wenn der Anteil der Gratis-Beutel nicht schnell weiter sinkt, will Umweltministerin Barbara Hendricks auf dem Gesetzesweg nachhelfen. 65 Prozent der Plastiktüten gibt es schon jetzt nur noch gegen Bezahlung.

Staatssekretär Flasbarth im Morgenmagazin zum Erdüberlastungstag: Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Umweltministerium, hat zum weltweiten Erdüberlastungstag Politik und Bevölkerung zum verantwortungsvollen Handeln aufgefordert. Die Ergebnisse der letzten Klimakonferenz in Paris müssten jetzt auch tatsächlich umgesetzt werden.

Interview | RP ONLINE

"Der Glaube erdet mich"

Die Bundesumweltministerin spricht im Interview mit der Rheinischen Post über Kirchgänge, ihre Sturheit und darüber, warum Niederrheiner eigentlich westfälische Rheinländer sind.

07.08.2016
05.08.2016
04.08.2016

Staatssekretär Jochen Flasbarth hat anlässlich der Einweihung der Bootspassage durch die ehemalige Lychener Getreidemühle den Naturpark Uckermärkische Seen besucht. Mit der Bootspassage wird das Befahren des Lychener Mühlenfließes als Verbindung...

Staatssekretär Gunther Adler würdigt Lüneburg für die Sanierung und den Erhalt seines historischen Bestands. Bei Gesprächen mit dem Oberbürgermeister und mit Vertretern lokaler Wohnungsbauunternehmen betont Adler die besondere Rolle des sozialen...

Anlässlich der Erklärung der Ivenacker Eichen zum Nationalen Naturmonument wohnen Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth (dritter von rechts) und Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Mecklenburg-Vorpommern...

03.08.2016

Heute hat das Bundeskabinett den Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Mir war es besonders wichtig, dass bei den Neubaumitteln Schiene und Straße erstmals gleich ausgestattet sind. Darauf habe ich mich mit dem Kollegen Dobrindt in der letzten Woche geeinigt. Damit setzt das neue Planwerk ein wichtiges Signal: Es geht um faire Infrastrukturbedingungen für den Wettbewerb zwischen zwei Systemen, die auf längere Sicht beide elektrisch sind. Straße und Schiene müssen nun zeigen, was sie können, um den Verkehr langfristig klimaneutral zu organisieren. Zudem liegt mir sehr viel an einer leistungsfähigen Infrastruktur für den Radverkehr. Der Bund wird in Zukunft gezielt in den Bau von Radschnellwegen investieren. Ich sehe in Radschnellwegen gerade in Verbindung mit Elektrofahrrädern ein großes Potenzial für den Klimaschutz. Wir werden nun genau darauf achten, dass bei der Umsetzung der Beschlüsse die Balance zwischen Verkehrs- und Umweltinteressen gewahrt bleibt."

Zum Anlass der Förderprojekte des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) macht Staatssekretär Gunther Adler am 3. August einen Spaziergang in Berlin-Buch. Bei der Tour werden u. a. geförderte Vorhaben zum Wohnungsbau, zur Energieversorgung...

VormonatAugust 2016nächster Monat