Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange
www.bmub.bund.de/P887/
zum Thema
zur Pressemitteilung

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb setzte sich beim "Bundeswettbewerb 2016/2017 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland“ gegen insgesamt 27 Bewerber als Sieger durch. Vier weitere Preisträger wurden in Berlin geehrt: die Sächsische Schweiz, die Peeneregion in Vorpommern, die Nordseeinsel Juist und das Allgäu. Als Preis winkt eine bundesweite Werbekampagne in Bahnhöfen und auf DB-Reiseplänen. mehr

zur Pressemitteilung

Das Bundeskabinett hat auf Vorschlag von Barbara Hendricks einen Bericht zum Stickstoffeintrag in die Umwelt beschlossen. Damit wird das Thema Stickstoff erstmals umfassend auf die politische Agenda gehoben. Stickstoff stellt eine zunehmende Belastung für Wasser- und Ökosysteme dar. Er beeinträchtigt das Klima, die Luftqualität und die Artenvielfalt. Stickstoff soll auf ein umwelt- und gesundheitsverträgliches Maß reduziert werden. mehr

zur Pressemitteilung

Investitionen in Klimaschutz fördern wirtschaftliches Wachstum, unterlassener Klimaschutz führt zu Wachstumseinbußen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer neuen Studie, welche die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beim Petersberger Klimadialog in Berlin vorgestellt hat. Die Studie mit dem Titel "Investieren in Klimaschutz, investieren in Wachstum" wurde vom BMUB unterstützt. mehr

zur Pressemitteilung

Natur und Landschaft sind wichtigstes Kapital und unverzichtbare Grundlagen für einen nachhaltigen Tourismus. Der internationale Tag der biologischen Vielfalt, der jährlich am 22. Mai begangen wird, steht 2017 unter dem Motto "Tourismus und biologische Vielfalt". Eine vielfältige Natur bildet nicht nur die Kulisse für touristische Angebote im Allgemeinen. Immer mehr Deutsche suchen gezielt nach Naturerlebnisangeboten. mehr

zur Pressemitteilung

Das Bundesumweltministerium gab am 17. Mai in Berlin zusammen mit dem Umweltbundesamt (UBA) den Startschuss für das neue International Sustainable Chemistry Collaborative Centre – ISC3 – mit Sitz am UN-Standort Bonn. Zur Eröffnung diskutierten rund 200 Expertinnen und Experten auf der internationalen Konferenz "Mainstreaming Sustainable Chemistry – Launch of ISC3" über eine nachhaltige und innovative Chemikalienpolitik. mehr